Drop us a line...

Send Message

Pianotainment News

„Pianotainment wows Swakopmund“

Ein weiteres mal hatten wir das besondere Vergnügen für die Deutsche Botschaft ein Konzert in Swakopmund, Namibia geben zu dürfen. Während einer Reise mit der MS Artania konnten wir den Zwischenstopp in der ehemaligen deutschen Kolonialstadt Swakopmund für diesen Zweck sinnvoll nutzen. Der Namibian Economist berichtete:

Namibia: Swakop Goes Crazy Over Pianotainment

The German piano duo, Pianotainment, had Swakopmunders roaring on Sunday afternoon with their animated, masterful command of their shared instrument. Pianotainment is the perfect symbiosis of creative piano comedy and a virtuoso piano concert. With their unusual four-handed arrangements and a lot of humour, the two pianists and entertainers, Marcel Dorn and Stephan Weh created a fantastic concert experience, something not seen regularly in Swakopmund. 

The audience in Swakopmund frenetically applauded the two show musicians from Pianotainment after witnessing a high-class and diverse Matinee concert on Sunday 6 November in the NPS Kulturaula. The event was presented by the German Embassy and the Swakopmund Arts Association. With their wit and charm, the two pianists from the Allgäu Region in Germany entranced both young and old and presented their audience with an action-packed show around the piano. Sometimes playing with two hands, sometimes with four hands or even backwards, they created a fantastic concert experience! Highlights of the concert were „For Elise“ as a lounge version, the „Flight of the Bumble Bee“ at record speed or different variations of the „Chopsticks“ („Flohwalzer“) – one in the manner of Mozart, a Bach version and a Rachmaninoff interpretation. While the two are playing, a camera projects the keys onto the wall to show the virtuosity and finger acrobatics of the pianists. Dance, song, film music, puns, photos, caricatures, grimaces and fooling around, all become part of the mix. Twenty nimble fingers running up and down 88 polished piano keys, combined with loads of puns and a very professional presentation, are what drive the Pianotainment show. That this was highly appreciated by the Swakop audience was only too apparent Both Dorn and Weh received an extensive classical piano education from their early childhood before they taught themselves Jazz and Blues. Many concert tours took the two artists to China, Peru, Iran, Jamaica and Namibia among others in a career that spans 20 years on the stage.

Quelle: http://allafrica.com/stories/201611110682.html

Umjubeltes Konzert in der Ukraine

Mit großer Spannung ging es für uns in die Ukraine, und zwar nach Kharkov. Während den sogenannten „Deutschen Wochen“ wurden wir eingeladen ein Konzert in der zweitgrößten Stadt der Ukraine zu geben. Das Publikum und wir gleichermaßen waren begeistert von der Atmosphäre in dem altehrwürdigem Konzertsaal.

Standing Ovations auf Crystal Symphony

Ein umjubeltes Konzert mit Standing Ovations gab es auf der amerikanischen Crystal Symphony. Damit sind wir jetzt mit allen Schiffe im oberen Luxussegment, die sich auf den 7 Weltmeeren bewegen, durch. Wir hatten eine tolle Woche an Bord zwischen Oslo, Norwegen und Reykjavik, Island. Dank der positiven Resonanz freuen wir uns auf ein Wiedersehen ….

Jubiläums-Konzert vom 01.07.16

 

Ein großes DANKESCHÖN an alle Beteiligten und an alle die unser Jubiläumskonzert zu einem Highlight gemacht haben. Wir hatten ein Traum-Wetter mit Blick über die Dächer Kemptens. Wir hatten tolle Special-Guests (Max Kinker und Conny die Diva) und wir hatten ein spitzenmäßiges Publikum. Dafür noch einmal Tausend Dank. Die Presse schreibt: „Traumwandlerisch virtuos malträtieren Dorn und Weh mit allen 20 Fingern die Tasten“.

Einmal um die ganze Welt ….

Längst war mal wieder eine Weltumrundung innerhalb kürzester Zeit fällig. Zuerst ging es nach Otaru, Japan wo bereits das amerikanische Kreuzfahrtschiff Crystal Serenity auf uns wartete. Die Route verlief über Kamtschatka via Beringsee nach Alaska. Die dortigen drei Stopps waren wirkliche beeindruckend (Dutch Harbor, Kodiak, Anchorage). Von Anchorage aus flogen wir mit Condor nach Frankfurt. Einmal um die ganze Welt ….

%d Bloggern gefällt das: